Aktion

Aktion bedeutet Veranstaltungen, Projekte und Kampagnen. Damit wollen wir auf unsere Ideen aufmerksam machen.

Weiterlesen

Service

Service bedeutet den Schülerinnen und Schülern den Unterrichtsalltag mit diversen Angeboten abwechslungsreich zu gestalten.

Weiterlesen

Vertretung

Vertretung bedeutet die Interessen der Schülerinnen und Schüler bestmöglich in der Bildungspolitik zu vertreten.

Weiterlesen

Erhalt der Sonderschulen

Wir setzen uns klar für den Erhalt der Sonderschulen ein!

Wir meinen, dass es von großer Bedeutung ist, dass schwerbeeinträchtigte Kinder in eine Schule gehen können, wo ihren Bedürfnissen nachgekommen wird. Diese Kinder brauchen spezielle Betreuung je nach Beeinträchtigung und die kann man im normalen Regelunterricht nicht bieten. 

Zusammen mit dem Elternverein sammeln wir bis Mitte Mai Unterschriften für den Erhalt der Sonderschulen.

 

Berufsorientierung

 

Berufsorientierung muss an allen Schulen des Landes, also etwa auch an
AHS, zu einem Fixpunkt im Unterricht werden. Junge Menschen müssen ganz
selbstverständlich mit Fragen der Wirtschaft aufwachsen – denn diese
Wirtschaft ist auch ihre berufliche Zukunft. Zugleich möchte Andreas
Zakostelsky die Forderung von StS. Sebastian Kurz nach einer
Bildungspflicht unterstützen. Dabei geht es darum, dass man nicht ein
Mindestmaß an Jahren "ableisten" muss, sondern ein gewisser Standard
erreicht wird. 

Besonderen Stellenwert im Bildungssystem misst Andreas Zakostelsky den
Berufsbildenden Bereichen (BMHS & BS) zu. „Jede Bildungsdiskussion, die
auf die Lehre vergisst, ist nichts wert“, so Zakostelsky. „Leider noch
zu oft werden handwerklich begabte junge Menschen in unserem primär auf
klassisches Lernen ausgerichteten Schulsystem unter ihrem Wert
geschlagen.“ Für jene, die die „Top-Ausbildung“ nicht schaffen, denkt
Zakostelsky an die Einführung von zusätzlichen neuen Berufsabschlüssen
mit Teilqualifikationen.

Hochqualifizierte Fachkräfte unverzichtbar für Wirtschaftsstandort
Es sind laut einer groß angelegten Umfrage etwa 95 Prozent der Lehrlinge
mit ihrer Entscheidung für die Lehre zufrieden, fast 96 Prozent loben
explizit ihren Ausbilderbetrieb. Umgekehrt sehen 97 Prozent der
Ausbilderbetriebe in der Lehre die beste Möglichkeit, zu gut
qualifizierten, über das notwendige Wissen verfügende Fachkräften zu
kommen. 37 Prozent aller Lehrabschlussprüfungen wurden 2012 mit einer
Auszeichnung oder mit „gutem Erfolg“ bestanden. „Die hohe und höchste
Qualität unserer Fachkräfte ist für unsere Wirtschaft unverzichtbar“, so
Zakostelsky. „Denn schließlich ist es ja auch die besondere Qualität,
mit der unsere Betriebe mit ihren Produkten und Dienstleistungen
punkten.“

 

FootballConnX

 
Das Football ConnX, eines der erfolgreichsten Jugendfußballturniere steiermarkweit, geht in die nächste Runde.
Wir zählen mehr als 5500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer seit 2008.
 
• Die Vernetzung der steirischen Jugendlichen
• Die Vernetzung der SchülerInnenvertretungen
• Den Bekanntheitsgrad der Steirischen Schülerunion steigern
• Die Etablierung von Fußball als Frauensport
• Die Kür des besten steirischen Oberstufen Schülerteams

Bisherige Sieger:
2008 HAK Grazbachgasse
2009 BHAK Monsbergergasse
2010 BHAK Monsbergergasse
2011 HAK Grazbachgasse
2012 BHAK Monsbergergasse
2013 HAK Liezen
2014 BHAK Monsbergergasse
2015 BG/BRG Oeversee


Weitere Infos gibt's unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder auf Facebook 
 
 
 
 

 

Mentoringprogramm

 

 

SU.CCESS ON

 

Das Mentoringprogramm der Schülerunion Steiermark

 

„Put your heart, mind, and soul into even your smallest acts. This is the secret of success.“

 

Das SU.CCESS ON ist das alljährliche Mentoringprogramm der Schülerunion und dient dazu, Schülervertreterinnen und Schülervertretern aus der ganzen Steiermark die Chance zu geben dem Alltagstrott zu entkommen und etwas zu lernen, wozu man in der Schule normalerweise nicht die Möglichkeit hat. Die 12 bis 14 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen sich nach dem Programm ein Wissen in Projekt- und Eventmanagement, Marketing und Rhetorik angeeignet haben. Ziel ist es, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eigenständig Projekte und Veranstaltungen organisieren können. Sie wissen danach was zielorientiertes Arbeiten, selbstsicheres Auftreten und Marketing bedeuten. Die Soft Skills die im späteren Leben immer wichtiger werden sollen im Rahmen dieser Ausbildung behandelt werden.

Das Mentoringprogramm ist auf Modulen aufgebaut. Ziel ist es, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer alle Module besuchen, um danach ein gemeinsames Abschlussprojekt organisieren zu können.

 

1. Modul - Rhetorik und Bewerbungscoaching

 

Das Reden liegt in der Natur des Menschen. Doch die wahre Kunst besteht darin, nicht nur mit Menschen zu reden, sondern sie auch zu begeistern, zu überzeugen und zu inspirieren. Diese Skills sind vor allem beim Einstieg in das Berufsleben sehr hilfreich, um bei einem Bewerbungsgespräch richtig punkten zu können. In diesem Modul steht das Erlernen von selbstsicherem Auftreten im Vordergrund. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekommen viele Tipps um aus der Masse hervorzustechen, andere zu beeindrucken und sich in der Berufswelt behaupten zu können. Dieses Modul liegt im Rahmen eines zweitägigen Seminars.

 

2. Modul - Projektmanagement

 

Im Rahmen dieses Moduls bekommen die Teilnehmer vermittelt wie man ein Projekt oder eine Veranstaltung organisiert, auf welche Faktoren man achten muss und was zielorientiertes Arbeiten bedeutet. Dieses Wochenende dient als Aufbau für das Abschlussprojekt der Gruppe und soll auch für die groben Vorbereitungen dienen.

 

3. Modul - Weil Schule mehr kann!

 

In diesem Modul geht es um die Geschichte und die Strukturen der Schülervertretung. In einem ganztägigen Workshop beschäftigt man sich mit der Landesschülervertretung und ihrer Arbeit und kann sich ein Bild von ihr machen. Außerdem werden die Positionen der Schülerunion und deren schulpolitische Forderungen behandelt. Somit wird auch der Rahmen geschaffen um darüber zu Diskutieren und dem Landesvorstand alle offenen Fragen zu stellen beziehungsweise Ergänzungen zu den Forderungen einzubringen, um auch selbst die Schule von morgen mitgestalten zu können. Weil Schule mehr kann!

 

4. Modul - Marketing

 

Warum stechen manche Produkte mehr hervor als andere? Warum erleben manche Startups Höhenflüge und andere nicht? Warum entpuppen sich manche Werbungen unerwartet als effektiv, während andere TV-Spots in die jede Menge Geld gesteckt wurde, sich als kompletter Flop herausstellen? All diese Fragen rund um modernes, zeitgerechtes Marketing werden in diesem zweitägigen Modul behandelt.

 

5. Modul - Kamingespräch

 

Nichts hilft mehr als die Praxis. Deswegen wird es im Rahmen des SU.CCESS ON ein Karmingespräch geben, das auf dem Marketingmodul basiert. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekommen die Möglichkeit im gemütlichen Rahmen sich mit einer Person aus der Wirtschaft auszutauschen. In einer offenen Diskussion werden alle Fragen beantwortet und aus dem Nähkästchen geplaudert, sei es über Erfahrungen in der Arbeitswelt oder um Risikofaktoren am Arbeitsmarkt.

 

6. Modul - Abschlussprojekt

 

Wieder einmal hilft nichts mehr als die Praxis. Die Gruppe plant gemeinsam eine Veranstaltung, um all ihre erlernten Skills in die Tat umzusetzen. Dieses Projekt ist essentiell, um alles was man sich aus dem SU.CCESS ON mitgenommen hat auch in die Praxis umsetzen zu können denn learning geht bekannterweise am besten by doing. Worum es sich bei diesem Abschlussprojekt handelt, entscheiden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer natürlich in der Gruppe.  

 

 Nochmal zusammengefasst:

 

1.  Modul                   Rhetorik und Bewerbungscoaching                         18.-19. Februar

2.  Modul                   Projektmanagement                                             18.-19. März

3.  Modul                   Weil Schule mehr kann!                                        18. April

4.  Modul                   Marketing                                                            06.-07. Mai

5.  Modul                   Kamingespräch                            Termin wird mit den Teilnehmern vereinbart

6.  Modul                   Abschlussprojekt                          Termin wird mit den Teilnehmern vereinbart

 

Der Kostenbeitrag für die gesamte Ausbildung beläuft sich auf €60,-(anfallende Nächtigungen und die Verpflegung sind im Preis inkludiert.)

Wenn Du glaubst, dass das SU.CCESS ON das richtige für Dich ist, weil du davon überzeugt bist, dass es mehr zu lernen gibt, als Dir der Schulalltag bietet, dann bewirb Dich bis 10.02.!

Um Dich zu bewerben musst du nur das ausgefüllte Formular und Deinen Lebenslauf an  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken.

Ob Du beim SU.CCESS ON dabei bist erfährst Du bis 12.02., bitte bewirb Dich nur, wenn Du Dir an diesen Terminen auch wirklich Zeit nehmen kannst!

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!

 

Solltest Du noch Fragen haben, kannst Du Dich jederzeit melden:

Daniela Lesky 
0660 5806885
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Claudia Edler
0650 992790
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

Aktion

Die Veranstaltungen der Schülerunion erfreuen sich immer sehr großer Beliebtheit. Durch Seminare, Clubbings, Schulstartaktion, Feste, Sportveranstaltungen, Weiterbildungsveranstaltungen und Aktionstage hat sich die Schülerunion in den letzten Jahren einen Namen gemacht.

Weiterlesen: Aktion

Anstehende Termine

Keine Termine gefunden

PODIO

 

 

  EF

Schulrecht.info

 

 

 

 

 

Twitter